Tag 32 Sonntag 5.7.2015

In der Nacht hatten wir ein dickes Gewitter – unsere Zelte stehen unter einem dichten Baum, deswegen nur halbnass oder halbtrocken —– morgens ist es wieder vorbei und wir liegen bis 8Uhr im Bett – Zelt – Isomatte – trotzdem, wenn es regnet draußen hat man im Zelt ein heimisches Gefühl.
Wetter bewölkt aber warm

Kilometerangaben unwichtig – sind nur Besichtigungswege.

Erst mal nach einem Bäcker in Saint-Benoit fahnden, stoßen aber erst mal auf das ehemalige Kloster St-Andre, aus dem 12.Jhd. An der Fassade und den schönen kleinen verzierten Würfelkapitellen gut zu erkennen.
20150705100153
Bonny schaut zu mir und nicht nach den Würfelkapitellen – interessieren sie nicht – diese Dame ist darüber ensetzt…..
20150705095944
füllt sie doch die ganze Spitze des Kapitelles aus…..
20150705100348    20150705100406
auch für German ein Abschied von Saint-Benoit

20150705095902
der Klosterhof und ehemalige Kreuzgang
jetzt folgen ein paar Bilder für Patricia und Victoria, die doch Bonny sehr vermissen…..
20150705101226    Bonny als Sphinx im Kloster
Bonny als Sphinx im Klosterhof
20150705101307

Es ist gerade 10, als die ersten älteren Damen in die Kirche eilen, die vorher zu ist. ich frage nach dem Stempel für den Pilgerpass und sie sagen mir dass der Pfarrer gleich kommt und ihn  mir geben kann. Nach einer Viertelstunde kommt der farbige Priester und in englisch erklärt er mir, keinen Stempel zu haben – ich erzähle ihm von seinem Stempel in der Kirche – und siehe da- die Kirche hat einen, er wußte es nicht. Gestempelt gehe ich raus und er ruft mir nach – pray for us – ich nicke ihm zu.
20150705103032    20150705102730
20150705101450    20150705101420 20150705100626  20150705101624

In Frankreich haben die Magazins auch Sonntagmorgen auf. Wir kaufen ein und gehen nochmal auf den Camping zurück um zu essen, bevor Poitiers erobert wird.
Ich leere den Hänger und ohne Gepäck fährt es sich viel leichter auch mit Bonny drin, obwohl sie auch viel auf dem Bürgersteig läuft – haben wir ja extra geübt – Steig – ist der Befehl, dann läuft sie nebenan auf dem Bürgersteig auch wenn Autos oder Günflächen dazwischen sind.
20150705134956
Sie haben einen fürchterlich pompösen Platz – Place du Marechal Leclerc –  für das Hotel de Ville mit großer Fußgängerzone und vielen Restaurants. Eines mit Meeresfrüchten lädt uns noch mal ein, Moules ou Creme mit grünem Salat dabei zu essen. Aber die Kultur ist noch nicht zu ende , denn wir entdecken noch zwei schöne Kirchen – die eine – Cathedrale Saint Pierre – ist faktisch tiefer gelegen als die heutige Bauhöhe –
20150705153939  20150705154323  20150705154822
20150705155349
Viel bekannter und eindrucksvoller ist aber – Eglise Notre Dame La Grand – aus dem 11 – 12 Jhd. Ein Bau der Poitiers zum Ziel macht, auch wenn man sonst nichts anschauen möchte.
20150705160612    20150705161553
20150705161436    20150705161456
Im Bogen ist immer wiederholt Bonny aufgetaucht – seht ihr – und die Eckfigur sollt ihr selber interpretieren – bin mal gespannt auf die Kommentare…..
20150705161335
der gesamte Innenraum ist farbig, so wie es um diese Zeit war….
20150705160753  20150705160906  20150705160840
20150705160951

Zum Schluss nochmal Bonny die all diese Kulturgüter nur als  – ich muss davor liegen bleiben – kennenlernt. Aber sie freut sich jedesmal, wenn ich wieder herauskomme….
20150705155318    20150705155417

Euch viel Spaß mit den Bildern und einen schönen Restsonntag…..

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s