Tag 14 17.6.2015

Camping Saint Mihiel  Höhe 412
Km 51,53
Zeit 2:47:49
Schnitt 18,42    Max 21,74
HM 404    Max Höhe 536

Bekommen kein Baguette und nur einen harmlosen Kaffee. Es ist gerade 10Uhr. Schon ganz gut für uns ohne ausgiebiges Frühstück.
Die Sonne brennt herunter und läßt unsere Schatten auf den Boden einbrennen. Ich finde es toll – Bonny auch – German nicht so sehr.


20150617111449

Wir sind einfach alleine auf der Straße – alle 15 Minuten mal ein Auto – also können wir mal Fotos machen – jeder fährt mal vorbei…..
20150617111324
ich mit Bonny und so sieht German aus
20150617111428

Die Komoot Strecke ändern wir heute, weil es für den Hänger besser ist auf kleinen Straßen zu fahren als auf unbefestigten Wegen.

In Lavallee einem Kleinstort an der Strecke kurze Pause an der Kirche
20150617134354
und Bonny setzt sich wie immer in Pose – Hauptsache hoch
20150617134504
Natürlich sind die kleinen Kirchen in den Orten eigentlich immer geschlossen, aber es ist trotzdem für uns ein Ziel.
Dann geht es wieder auf die Piste und das kann man im wahrsten Sinne des Wortes sagen – gerade flache Straße in Frankreich sehen so aus – eine Achterbahn ohene sichtbares Ende. Da fährt man so vor sich hin und hat die unmöglichsten Gedanken – mir fiel ein, dass die Tour de France bald beginnt und die Fahrer sich am Etappenziel auf den Mannschaftsbus freuen. Das werde ich mir gönnen, wenn ich im Lotto gewinne – einen hajoundbonny Bus hinter uns ~ 3km, damit man es nicht so direkt sieht – kurz vor dem Ziel überholt er uns und dann wartet – eine Massage, eine Standfahrrad zum Ausfahren 😉 und natürlich jegliches Ersatzteil, was ich brauche ist vorhanden. Stellt euch das jetzt mal vor – toll nicht – jedenfalls wenn man eine solche Straße vor sich hin fährt……
20150617141622
f
ahren fahren fahren und kein Ende – jetzt einen Cafe o lait – ja da ist er in Sicht…..
20150617151237 na das CAFE de ARCADES hat wohl auch mal bessere Tage gesehen – Cafe gibt es nicht mehr – vielleicht aber doch in der auftauchenden Stadt Saint Mihiel, wo zuerst die mächtige Kirche der ehemaligen Benediktinerabtei auftaucht, die wir gleich ansteuern…..
20150617190810    20150617190540
20150617183047

20150617183217    20150616131040 auch gibt es tolle Fenster
und auf dieser Orgel würde ich gerne mal spielen, wie früher in der Martinskirche in Kassel
20150617183242

Auf dem Campingplatz ist kein Guardien zu sehen, darum stellen wir einfach alles auf. Der Stromanschluss ist ok – also alles aufgestellt und ab in den Supermercado, wo wir Flickzeug für Reifen suchen – aber hier kennen sie keine Fahrräder….. Bis morgen

Advertisements

4 Gedanken zu „Tag 14 17.6.2015

  1. Thomas Becker

    Lieber Hajo, das war ja bis dato eine wirklich spannende, teilweise anstrengende, sicher nie langweilige und in der Summe bestimmt schöne Tour mi vielen positiven Erlebnissen. Die macht man nicht , wenn man sich nicht auf den Weg begibt…. Ich wünsche euch allerdings für die kommenden Tage und Wochen eine dauerhafte Lösung für das technische Problem mit dem Hängerantrieb. Wäre doch wirklich zu schade, wenn der weitere Weg an einer solchen Panne scheitern sollte. Liebe Grüße Thomas

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Carsten

    Lieber Jochen, aus den GPS Angaben N 48°557,905′ und E 005°53.135′ werde ich nicht so richtig schlau – ein Angabe in Grad, Minuten, Sekunden kann es nicht sein – dann schon ehr Dezimalgrade. Die zugehörige URL für Google Maps wäre dann vermutlich https://www.google.com/maps/@48.557905,005.053135,16z … ob das passen kann (immer vorausgesetzt der WordPress Editor lässt meine Angaben unverändert) ? Ist alles irgendwie mächtig kompliziert – also mach Dir keinen Stress und genieße die Reise, das Land und vor allen Dingen die vielen netten Leute die die triffst !!!

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Petra Erdt

    Hallo Hajo, wenn ich deine letzten Bilder mit Sonne pur betrachte, werde ich neidisch. Mir hast du heute als Wetter-Prophet gefehlt. Eben bin ich in einen richtigen Bindfaden – Regen reingefahren, den ersten, den ich bisher mit Fahrrad erlebt habe. Ich wollte allerdings später noch weg, deshalb konnte ich nicht länger warten. Heute hat es sich endlich mal gelohnt, das ich meine Regenjacke in der Packtasche herumfahre. Ich glaube,sie hat gelitten,das ich sie auch bei Wärme mit mir führe. Sie hat allerdings auch schon 25 Jahre auf dem Buckel, wäre auch mal Zeit für eine neue. Die letzten Tage hattet ihr wirklich Pech. Wünsche euch auch eine dauerhafte Lösung für deinen Hänger🔩
    Weiter gutes Wetter. Petra + 🐶
    PS. Dachte ich hätte es abgeschickt,finde es nicht. Sende es noch einmal

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s