Tag 13 16.6.2015

La Pelouse Höhe 395
Km 60.48
Zeit 3:41:51
Schnitt 16,35 Max 41,74
HM 363 Max Höhe 531

Tag 13 – wird doch wohl nur ein gutes Ohmen sein – wir sitzen noch auf der WIFI Terasse und schreiben euch schnell. Es gab frisches Baguette und ein schokocroisant – kleinen Kaffee schwarz. Wir werden wenn es gut läuft heute die Kathedrale von Metz besuchen und uns den Stempel holen. Alles andere dann später…..

Bonny interessiert das alles gar nicht. Wann geht es endlich los?

20150616065816
ich kann auch noch unter Hajo’s Jacke weiterhin bleiben –
jetzt malen sie auch noch den Motor an??????????
20150616111732
Der kleine Strich zeigt die Lage des Deckels wenn zu.
Entfernen sich die beiden Striche öffnet er sich wieder….

Ich gehe jetzt schon mal in den Hänger, vielleicht beschleunigt das die Abreise etwas….
20150616111803

Nun ist es doch später geworden, weil einfach kein Wlan aufzutreiben war. Jedenfalls fahren wir los und es geht gleich den Berg hinauf. Die Loctite Klebung sollte nun halten – auf dem Fläschen steht bis 14 Std. fest. Gleich ist nun der erste heftige Berg angesagt und oben angekommen, Blick auf den Motordeckel – alles ok. Es fährt sich viel leichter, wenn man weiß es ist in Ordnung.
Der Tip mit dem Loctite kommt von Andreas, einer der electrail Verantwortlichen. Überhaupt sind wir froh, dass wir jederzeit Andreas anrufen können und er mit Rat und Tat zur Seite steht. Wir schicken sogar Bilder hin und her um die Reparatur so genau wie möglich eingrenzen zu können. Na klar, ich mache eine extreme Tour und da kann immer mal was sein – Hauptsache ist, dass man einen kompeteten Ratgeber zur Seite hat. Bis Metz verläuft alles super, vor allen Dingen weil wir fast 10km bergab fahren und die Landschaft herrlich ist. In der Nähe von Metz nimmt der Verkehr schon deutlich zu und wir richten uns nach den Schildern „zur Kathedrale“.
Vorher kommen wir noch am Hotel de Ville vorbei und ich hole mir inzwischen dort immer einen Stempel. Metz hat eine große Kathedrale, die einen leicht an die Romane erinnern kann.
Viel kommen wegen der Chagall Fenster her, aber auch Villon hat Fenster gestaltet. Mit einem kleinen Rundgang der Bilder habt ihr einen Eindruck dieser tollen Kathedrale:

 

20150616131958    20150616130436    20150616130549    20150616131235

20150616130941    20150616131003
Die Fenster von Chagall

20150616131641

20150616131707
N
ach dem wir Metz und die Kathedrale ausgiebig betrachtet haben gehen wir die letzten 20 km an.
Irgendwann meine ich nicht mehr locker den Berg herunter zu rollen, gegenüber einer Lackiererei halten wir an – uff – die Striche haben sich voneinander entfernt – Der Motor schleift irgendwo und hindert den Freilauf. Wir gehen in die Lackiererei und Fragen nach Werkzeug – der Meister nimmt sich gleich der Sache an und hat auch „blaues“ Loctite zur Hand – es wird in das Gewinde geträufelt und dann mit Plintwerkzeug und Hammer wieder in die richtige Position getrieben. Er macht das am montierten Rad – geht auch besser, weil es fest ist. Als wir fahren wollen, sehen wir das nächste Malör. Platten am Hängeantriebsrad. Jetzt sind wir wieder dran – ausbauen – Schlauch wechseln, einbauen. Jetzt aber los – gleich 18:00 Uhr
wir waren in der Lackiererei
Carrosserie de la Vallee in Bayonville. Fernando hat uns geholfen
20150616173514

Schnell aufs Rad und 1 Km gefahren – gleiches Rad wieder platt –  ausbauen  – Schlauch entnehmen – gleiche Stelle wie eben der Platten – müssen den Nagel – es war dann eine Scherbe – übersehen haben.
20150616182738
Jetzt ist Schnelligkeit gefragt – im Ort gibt es eine Autowerkstatt – vielleicht flicken die uns den Schlauch – denn Flickzeug haben wir nicht mit nur Ersatzschläuche – nur einen – man kann ja einen neuen kaufen – Pustekuchen – Fahrradläden  kennen die hier nicht. German hat es geschafft. Sie haben den Schlauch geflickt und wir können weiter – ich fahre mit dem Hamger wie auf Eierschalen, damit nur ja nichts passiert – für heute ist es genug……

 

Advertisements

Ein Gedanke zu „Tag 13 16.6.2015

  1. Doris Müller

    Wir haben heute mit fast 50% der verbeamteten Koll. unserer Schule in Wiesabden gestreikt. Es war für alle ein tolles Erlebnis! Die WFS ist die Schule , von der man landesweit spricht! Bei Interviews von hr und so wurden Koll. gefragt, ob sie von der WFS kommen. Jochen, du kannst mir glauben, egal welche Sanktionen zu erwarten sind, das war ein ganz wichtiger Schritt zur Aufforderung an die Landesreg. endlich ihrer Fürsorgepflicht nachzukommen und uns Lehrer nicht weiter zu entprofessionalisieren. Ich bin gerade dabei, meine Anspannungen abzubauen, denn ich war sehr aktiv in der Frage – und jetzt will ich hessenschau gucken.
    Euch wünsche ich weiterhin eine tolle, erlebnisreiche Tour und freue mich auf deine weiteren Einträge!
    LG
    Doris

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s